Segelfliegen - Flugspass pur

Stramm... Fertig... Frei... - So wird dem Windenfahrer die Beschleunigung des Segelflugzeugs beim Start durchgesagt. Und "Frei" ist man nach dem Ausklinken des Seils wirklich: Kein Motor. Kein Propeller. Denken ist angesagt!

Segelfliegen ist nicht nur die einfachste, sondern vielleicht auch die spannendste Art sich vom Boden zu entfernen. Ein paar hundert Kilometer fliegen. Alles mit einem halben Liter Diesel für den Windenstart. Stundenlang.

Neugierig? Interessenten sind bei uns immer herzlich willkommen!

Immer beliebter: Die Klassenberechtigung Reisemotorsegler

Neben den 5 vereinseigenen Segelflugzeugen stellt die Segelfluggruppe des Luftsportclubs ihren Mitgliedern auch einen Reisemotorsegler zur Verfügung. Mit unserer Super-Dimona kann man genau wie mit einem Motorflugzeug von A nach B fliegen. Etwas langsamer, aber bedeutend günstiger. Wenn man an einem warmen Sommertag mit mäßigen Segelflugbedingungen in Hamm startet kann man schon nach 90 Minuten am Nordseestrand liegen.

Das gefällt auch immer mehr Mitgliedern der Jugendgruppe bestens. Florian, Thomas, Stefan, und Christian haben die dafür erforderliche "Klassenberechtigung TMG" -Touring Motor Glider- schon in der Tasche. Mitte Februar hat jetzt Lukas seine Praxisprüfung erfolgreich absolviert. Im Auftrag des Prüfers hat er einen Flug von Hamm über Dortmund bis zum Segelflugplatz Meiersberg bei Düsseldorf genau durchgeplant und dann erfolgreich absolviert.

Nach der Landung gab es zufriedene Gesichter auf beiden Seiten des Cockpits. Herzliche Glückwünsche, Lukas!